Logo_RCDS-TUM

Hochschulpolitik aktiv gestalten

Erklärung des Vorsitzenden zur Pressemitteilung vom 28.09.2016

München, der 30.09.2016.

Passagen der Pressemitteilung vom 28.09.2016 scheinen den Eindruck erweckt zu haben, als ob lediglich unser Gespräch zum Durchbruch in der Fortführung des Semestertickets geführt hätte. Das war nicht die Intention und es tut uns leid, wenn wir diejenigen verärgert haben, die sich dadurch verleugnet fühlen. Wir bedanken uns bei dem AK Mobilität für die Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit. Selbstverständlich wissen wir es zu schätzen, wenn der AK Mobilität in vielen Verhandlungen für die Weiterführung des Semestertickets gekämpft habt, weshalb wir im Rahmen unserer Möglichkeiten diesen unterstützt haben und diesen auch weiterhin unterstützen wollen. Ich bedanke mich herzlich bei Florian Groß, dem Referenten des AK Mobilität, mit dem wir zuerst Kontakt aufgenommen haben. Zwar bin ich überzeugt davon, dass unser Gespräch mit den relevanten Stadträten vor der Gesellschafterversammlung der Entwicklung zur Fortführung der Semestertickets genutzt hat, nichtsdestotrotz war das Gespräch deshalb erfolgreich, weil ich von Nora Pohle über den aktuellen Stand der Verhandlungen informiert und mit Zahlen versorgt worden bin. Dafür und für das gesamte Engagement danke ich ihr herzlich. Bei der nun kommenden Urwahl sprechen wir uns selbstverständlich für die Zustimmung zum vorliegenden Angebot aus und freuen uns, wenn wir den AK Mobilität unterstützen können und die Wahl zu einem Erfolg wird.